• slider_11.jpg
  • slider_12.jpg
  • slider_13.jpg
  • slider_14.jpg
  • slider_15.jpg
  • slider_18.jpg
  • slider_19.jpg
  • slider_20.jpg
  • slider_21.jpg
  • slider_22.jpg

1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Isny auf FuPa

2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Isny II auf FuPa

News Herren

2016/2017 Spieltag 06

SG Aulendorf - FC Isny 1:1 (0:0)
Sonntag, 11.09.2016, 15:00 Uhr, Stadion SG Aulendorf
Schwache Isnyer enttäuschen in Aulendorf
Nach einem schwachen Spiel und einer enttäuschenden Leistung muss sich der FC Isny mit einem 1:1 in Aulendorf zufriedengeben. Zwar hatte man am Ende den Führungstreffer noch auf dem Fuß, verdient wäre dieser aber nicht gewesen.

Im Vergleich zum Spiel gegen Waldburg agierte Isny wieder mit einer Viererkette und nur einer Spitze. Von der Spielfreude der letzten Spiele war allerdings wenig zu sehen. Aulendorf stand tief und machte die Räume eng. Das Spiel der Isnyer wirkte oft ideenlos und zu unentschlossen. Die erste richtige Chance war aus einer Standardsituation heraus. Jan Raab chippte den Ball    über die Mauer zu Tolga Korkmaz, doch der Aulendorfer Torhüter parierte stark. Viel mehr erspielte sich die sonst so starke Offensive der Isnyer nicht. Aulendorf strahlte aber ebenfalls offensiv kaum eine Gefahr aus und konzentrierte sich darauf defensiv sicher zu stehen. Zur Halbzeit stand es dann auch völlig gerecht 0:0.

Nach der Halbzeit dann die erste richtige Chance für die Gastgeber. Nach einem Eckball verlor Jan Raab leichtfertig einen Zweikampf am Strafraum und der Aulendorfer Stürmer schoss knapp am Tor vorbei. In der 63. Minute sah Jan Müller nach überhartem Einsteigen völlig zurecht die gelb-rote Karte, auch wenn der ein oder andere Aulendorfer da anderer Meinung war. Danach wurden die Gäste zwar besser, der letzte Wille das Spiel zu gewinnen fehlte aber dennoch. Manch ein Zuschauer sprach schon von einer gewissen Arroganz und Überheblichkeit im Isnyer Spiel. In der 72. Minute kam Güttinger im gegnerischen Sechzehner zum Abschluss, doch Torhüter Sebastian Ludwig hielt wieder stark.

In der 78. Minute dann die kalte Dusche für die Isnyer, nach einem billigen Ballverlust im Mittelfeld lief Janik Vogt allein auf Netzer, dieser wehrte zwar den ersten Ball ab, im Nachschuss verwandelte Jochen Daiber aber dann zur Aulendorfer Führung. Zu allem Überfluss schwächten sich die Isnyer dann auch noch selbst, als Jan Raab erst mit gelb und direkt danach mit gelb-rot wegen Meckern vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Trotzdem glich nur zwei Minuten später Güttinger nach Vorarbeit von Karaxha aus. Nun waren die Isnyer plötzlich gewillt und erspielten sich mehrere Chancen in den letzten zehn Minuten. Allerdings fanden sie an diesem Tag immer wieder am starken Aulendorfer Torhüter ihren Meister. Unterm Strich ein verdientes Unentschieden, das sich die Isnyer aber selbst zuzuschreiben haben. Mit dem Einsatz und dem Willen der letzten zehn Minuten wäre hier sicher mehr drin gewesen.

Tore: 1:0 Jochen Daiber (78.), 1:1 Matthias Güttinger (80.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte wg. Foulspiel für Jan Müller (63.), gelb-rote Karte wg. Meckern für Jan Raab (78.)

Aufstellung: Philipp Netzer – Serhat Akkas, Thomas Rädler, Stefan Huber, Björn Ludwig (C) (73. Marc Ludwig), Said Tarhan, Jan Raab, Nico Schüle (31. Jochen Klotz (75. Leonor Karaxha)), Burak Altas, Chris Schmähl (68. Matthias Güttinger), Tolga Korkmaz

Trainer: Uwe Hansen, Schiedsrichter: Dietmar Traub (Dürmentingen), Zuschauer: 180


SG Aulendorf II- FC Isny II 3:4 (0:2)
Sonntag, 11.09.2016, 13:15 Uhr, Stadion SG Aulendorf
Verdienter Sieg in Aulendorf

An einem herrlich warmen Spätsommernachmittag gelang es der zweiten Mannschaft des FC Isny die drei Punkte aus Aulendorf mit nach Hause zu bringen. Neu-Trainer Necled Özcock konnte nahezu aus dem Vollen schöpfen und reiste mit einem 16-Mann-Kader zum Auswärtsspiel an, unter anderem mit dem Rückkehrer Baris Yilmaz, welcher für Martin Piontek auf der rechten Abwehrseite sein Startelfdebüt feierte.

Einen Auftakt nach Maß erwischte der FC Isny nach einem sehenswerten Eröffnungstreffer in der zweiten Spielminute. Der über links stark aufspielende Simon „Jäger“ vollstreckte eine Hereingabe von Urkan aus spitzem Winkel und brachte die Aulendorfer Mannschaft bereits früh aus dem Konzept. Anschließend spielte der FC Isny munter nach vorne und der wieder erstarkte Urkan G. blühte in seiner Rolle als hängende Spitze auf und leitete Chance um Chance ein. Die Führung konnte rasch auf zwei Tore vergrößert werden, als einmal mehr „der Mann für die Tore“ in Person des Matze „Poldi“ Gorgol zur Stelle war und mit seiner linken Klebe den Ball gekonnt versenkte. Dem warmen Wetter geschuldet musste Urkan der enormen läuferischen Leistung Tribut zollen und ging in der 41. Minute aufgrund von drohender Dehydrierung vom Platz. Nun lag es an Oldie Papa Franjo und dem Marathonläufer Matze Reisch die Fäden im Mittelfeld zu ziehen.

Mit einer komfortablen Führung wurden die Seiten getauscht und der FC Isny machte dort weiter, wo er aufgehört hatte, nämlich mit viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte. Es dauerte nicht lange ehe erneut Matze Gorgol mit einem linken Hammer in den Winkel das Ergebnis auf 0:3 schraubte. Nun schien die letzte Gegenwehr der Heimmannschaft gebrochen. Der eingewechselte Emrah „Recep Tayyip“ Cetin tanzte im 16er an mehreren Gegenspielern vorbei und legte mustergültig auf den heranpirschenden Matze Reisch ab, welcher mühelos zum 0:4 einschob. Nun ging man das Spiel etwas zu locker an und verlor unnötig die Bälle durch zu komplizierte Spielzüge. Nach einem Foulspiel kurz vor der 16er-Grenze gelang den Aulendorfern mittels des anschließend fälligen Freistoßes der Anschlusstreffer. Nachdem sich auch noch der Übergangskapitän Nils Bühler unter der Last der Spielführerbinde an der Schulter verletzte, ging die Ordnung in der Hintermannschaft verloren und es kam zunehmend zu Torchancen der Heimmannschaft. Es dauerte auch nicht mehr lange bis diese Chancen in Tore verwandelt werden konnten, wodurch Aulendorf in den letzten Minuten vor Spielabpfiff noch ein zweites und ein drittes Tor gelang. Schlussendlich konnte man die Führung über die Zeit retten und kam noch einmal mit einem blauen Auge davon, denn der Ausgleichstreffer lag in der Schlussphase förmlich in der Luft.

Tore: 0:1 Simon Jerger (02.), 0:2, 0:3 Matthias Gorgol (28., 47.), 0:4 Matthias Reisch (71.), 1:4 Marcel Teißler (77.), 2:4 Michael Traub (89.), 3:4 Martin Fürst (90.)

Aufstellung: Alexander Stadler – Baris Yilmaz, Suphatchai Puntup (56. Tadija Budimir), Paul Belli, Nils Bühler, Matthias Reisch, Matthias Gorgol (57. Emrah Cetin), Franjo Strbac, Leonhard Glasl (67. Neclet Özkoc), Urkan Güleryüz (32. Jeton Gela), Simon Jerger

Trainer: Neclet Özkoc, Schiedsrichter: Wolfgang Sauter (SV Hauerz), Zuschauer: 80

News Verein

Kunstrasen-Eröffnung

Einweihung des Kunstrasenplatzes
Donnerstag, 8. September 2016, 18.30 UhrKunstrasen

Nach der Eröffnung und Übergabe des erneuerten Platzes durch Bürgermeister Rainer Magenreuter und Konrad Schüle, 1. Vorstand des FC Isny e.V., wird um 19.00 Uhr das Eröffnungsspiel gegen den FV Waldburg in der Bezirksliga Bodensee angepfiffen. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.


 

2016/2017 Bezirkspokal

Achtelfinale: Dienstag, 1. November 2016, 14.30 Uhr
TSV Berg III – FC Isny, RAFI-Stadion Berg

3. Runde: Mittwoch, 10. August 2016, 18.30 Uhr, FN
VfB Friedrichshafen II – FC Isny 1:5 (1:2)

2. Runde: Mittwoch, 3. August 2016, 18.30 Uhr, Beuren
SV Beuren II – FC Isny 1:3 (1:1)

1. Runde: Mittwoch, 27. Juli 2016, 18.30 Uhr, Weiler
FV Rot-Weiß Weiler II – FC Isny 0:3 (0:2)

Go to top