Nachdem die Vereinsführung am Mittwoch den 13.05.2020 sich über das weitere Vorgehen bezüglich des Trainingsbetriebs abstimmte, kamen wir zu folgendem Entschluss: Aktuell wird beim FC Isny der Trainingsbetrieb nicht aufgenommen. 

Seit März war sowohl der Spielbetrieb als auch das Mannschaftstraining ausgesetzt. Die Lockerungen der Landesregierung vom vergangenen Wochenende würden den Trainingsbetrieb in Kleingruppen zwar für den Amateurfußball ermöglichen, aber leider sieht sich der FC Isny nicht in der Lage den strengen Anforderungen des DFB vollends gerecht zu werden, weswegen wir derzeit und unter diesen Umständen vom Trainingsbetrieb absehen.

Der WFV (Württembergische Fußballverband) versendete sofort nach Ankündigung der Lockerungen einen Leitfaden des Deutschen Fußballbundes (DFB) mit dem Titel

 „Zurück auf den Platz“ 

(https://assets.dfb.de/uploads/000/222/150/original_Web_ZurueckaufdenPlatz.pdf?1588931934). 

Der Leitfaden für Vereine beinhaltet die Vorgaben zu Abstand und Hygieneregeln und sorgte mehr für Ärger und Verwirrung als für Aufklärung. Insbesondere weil der WFV erst für Dienstag eine Presseerklärung ankündigte. Telefonate mit den zuständigen WFV Vertretern brachten bisher keine Fortschritte. Unser Verein entschied sich daraufhin nach der Presseerklärung eine Entscheidung zu treffen. Nunmehr ist klar, dass kein Spielbetreib mehr stattfinden wird und die Saison 2019/2020 vorzeitig abgebrochen wird.

Des Weiteren wird ein Training nur in Gruppen von 5 Personen (1 Trainer/4 Spieler) und nur auf öffentlichen Sportanlagen erlaubt. Das bedeutet ein gemeinsames Joggen ist derzeit immer noch verboten und an ein geregeltes Fußballtraining nicht zu denken. Unter anderem weil der WFV nur eine Kleingruppe pro Platzhälfte erlaubt. Natürlich kontaktlos und mit Abstand. Für einen sportlichen Mehrwert eines derart gestalteten Trainings haben wir derzeit nicht die menschliche Ressourcen, da die massiven organisatorische Hürden und die ungeklärte Haftungsfrage uns zusätzlich einbremsen. Die Haftung wird auf den Verein und damit auf den Vorstand übergehen. Daher warten wir gespannt auf weitere Lockerungen der Auflagen ab Juni und deshalb gilt bis auf weiteres: 

Der Verein genehmigt im Augenblick keinerlei Einheiten, auch nicht in Kleingruppen!

Die Umsetzung und die Haftungsfrage sind die größten Hindernisse welche gegen die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs sprechen. Der Vorstand samt allen auf dem Platz Verantwortlichen und zu benennende Corona-Beauftragte, müssen mit ihren Unterschriften die Verantwortung tragen. Ohne klare öffentliche Freigaben und Regelungen liegt die rechtliche Haftung für alle Lockerungen bei den Vereinsvorständen. 

Wir erhoffen uns nach den Pfingstferien weitere Lockerungen und bessere Voraussetzungen für ein gemeinsames Training im Verein sowie eindeutigere Regelungen und umsetzbare Maßnahmen für die Vereine.

So sehr wir die fehlende Gemeinschaft und das gemeinsame Trainieren vermissen und wieder herbeisehnen, ist es uns aktuell nicht möglich mit unseren Spielern zusammen auf den Platz zurückzukehren. Wir werden weitere Informationen und Trainingstipps kommunizieren und uns auf eine Rückkehr in den Trainingsbetrieb vorbereiten.

Mit sportlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des FC Isny

Fragen, Anregungen und Rückmeldungen bitte an die Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und bezüglich der Jugendabteilung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden

 

Ab sofort bis einschließlich 25.3. wird der Trainingsbetrieb aller Jugendmannschaften ausgesetzt. 

Eine Verlängerung dieser Maßnahme über den 25.3. hinaus wird seitens des Vereins nach tagesaktueller Lage bewertet und ist möglich. 

Der FC Isny folgt damit der allgemeinen Empfehlung, alle nicht zwingend notwendigen Veranstaltungen abzusagen und folgt in diesem Zuge auch der Entscheidung des Württembergischen Fußballverbandes, den Spielbetrieb in den uns betreffenden Spielklassen der Jugend auszusetzen. 

Darüber hinaus kommt der FC Isny damit seiner Fürsorgepflicht den Spielern und Trainern/Betreuern des Vereins nach.

Bitte um Kommunikation an die Spieler und Eltern sowie um sofortige Umsetzung.

Allen Spielern, Trainern und Eltern wünschen wir viel Kraft und Gesundheit für die nächsten Tage und Wochen.

Wir werden Sie über unsere WhatsApp Kanäle und auf unserer Homepage und auf Facebook auf dem Laufenden halten.

Die Vorstandschaft

Fussballcamp 2020 Flyer Seite1

Fussballcamp 2020 Flyer Seite2

Direkt zum Anmeldeformular

Sieger KickerConCarne

Jubelnde „Kicker con Carne“, hinten v.l.n.r. Daniel Hail, Michael Schmähl, Andreas Kirchner, David Berg, Dominik Wagner, Johannes Zähringer, Stefan Huber

vorne Markus Greisinger, Christian Haas, Björn Ludwig, Carsten Arndt, Marc Zehrlaut

 

Nachdem sich die „Kicker con Carne“ noch letztes Jahr im Finale gegen die „Gauchos“ geschlagen geben mussten, haben sie es doch noch einmal geschafft. In einem spannenden Finale setzten sie sich am Ende knapp mit 1:0 in der Verlängerung gegen das „Team Vesta“ durch.

Auch dieses Jahr fand das traditionelle Hobbyturnier am ersten Wochenende im neuen Jahr vom 3. – 5. Januar in der Rotmoossporthalle statt. Trotz strahlendem Sonnenschein war die Zuschauertribüne der Isnyer Halle und das Vereinsheim des FC Isnys „‘sBadstüble“ von Freitag bis Sonntag wieder sehr gut besucht. Dabei wurden die Besucher von den vielen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen erneut optimal versorgt.

Insgesamt spielten 27 Mannschaften mit, viele Traditionsmannschaften sind schon seit Jahren dabei, aber auch zahlreiche neue Teams haben dieses Jahr teilgenommen. Der Veranstalterverein FC Isny gab sich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden und stellte auch dieses Jahr wieder den Spaß und das Fair Play in den Vordergrund. Die Regeln sind dabei immer noch gleich, eine gewisse regionale Verbundenheit zur Teilnahme ist notwendig. Dabei gab es erstmals wieder den sogenannten Containerpokal, welche für die Mannschaft ist, welche „am meisten“ Stimmung über die kompletten drei Tage macht. Diesen sicherte sich das Team „Arsenal LongDong“. Das Team der „Näherei Tarhan“ konnte den Firmenpokal erfolgreich verteidigen und setzte sich im Finale mit 3:0 gegen das Team „Volksbank Allgäu Oberschwaben“ durch.

In der Vorrunde sowie Zwischenrunde blieben größere Überraschungen aus. Im ersten Viertelfinale setzten sich dann die Vorjahressieger „Gauchos“ klar mit 3:0 gegen die „SG Eggental/Alleschwende“ durch. Das Team „Wubba lubba Dub Dub“ gewann mit 2:1 gegen „Red and Black“. Im Viertelfinale „Team Vesta“ gegen „Eißenfuß & Friends“ ging es dann heiß her und am Ende konnte sich das „Team Vesta“ mit 2:1 den Einzug ins Halbfinale sichern. Im letzten Viertelfinale gewannen die „Kicker con Carne“ mit 2:0 gegen „Ticki Tacka“. Das erste Halbfinale entschied dann das „Team Vesta“ gegen die Vorjahressieger „Gauchos“ mit 1:0 für sich. Im zweiten Halbfinale setzten sich die „Kicker con Carne“ nach Verlängerung mit 2:0 gegen das Überraschungsteam „Wubba lubba Dub Dub“ durch. 

Das Finale war dann an Spannung kaum zu überbieten. Erst traf das „Team Vesta“ nur die Latte, anschließend parierte der Torhüter des „Team Vesta“ gleich zweimal glänzend und so endeten die ersten 10 Minuten mit 0:0. In der Verlängerung gingen dann die „Kicker con Carne“ in Führung, ehe das „Team Vesta“ nur Sekunden vor dem Ende die Chance zum Ausgleich hatte. Ein Spieler von „Kicker con Carne“ kratzte den Ball allerdings von der Linie und so sicherten sich die „Kicker con Carne“ zum vierten Mal den Titel. Als bester Spieler wurde Simon Weber gewählt und den Preis für den besten Torhüter erhielt Guiseppe Mastroianni.

Bei der Siegerehrung fand dann noch die traditionelle Überreichung der Spendenaktion des Vorjahressiegers statt. Dabei sammelten die „Gauchos“ einen Betrag von 550 € und überreichten dieses an den Kindergarten Fürstin Monika in Neutrauchburg. 

Go to top