• slider_11.jpg
  • slider_12.jpg
  • slider_13.jpg
  • slider_14.jpg
  • slider_15.jpg
  • slider_18.jpg
  • slider_19.jpg
  • slider_20.jpg
  • slider_21.jpg
  • slider_22.jpg

1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Isny auf FuPa

2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Isny II auf FuPa

News Herren

2020/2021 Spieltag 8

Türk SV Wangen– FC Isny 2:1 (0:0)

Sonntag, 18.10.2020, 15:30 Uhr, Allgäustadion Wangen

Vermeidbare Niederlage in Wangen

Bei sonnigem Herbstwetter traf der FC im Allgäustadion auf den Türk SV Wangen. Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz im Allgäustadion entwickelte sich in der ersten Hälfte ein munteres Spiel, in dem beide Mannschaften eine kämpferisch ansprechende Leistung zeigten. Spielerisch lief weder bei Isny noch bei Wangen viel zusammen. Der FC versuchte immer wieder vorne den entscheidenden Lochpass zu spielen, doch die Wangener Verteidigung hat dies recht früh bemerkt und sich darauf eingestellt. So kamen nur wenige Chancen zustande und am Ende ging es mit 0:0 in die Pause.

Nach der Pause versuchte der FC mehr und kam so auch zu mehreren Chancen. Dominik Pfanz netzte dann zur verdienten Führung ein. Kurz darauf war es David Berg, der per Kopf das eigentliche 2:0 erzielte, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Eine zweifelhafte Entscheidung. Die Wangener standen tief und hatten in der zweiten Hälfte keine nennenswerte Chance. Jedoch entschied der Schiedsrichter nach einem Eckball kurioserweise Strafstoß. Serhat Akkas brachte die Situation so auf, dass er für Meckern die Gelb-Rote Karte erhielt. Diese Chance nutzte Wangen und erzielte den Ausgleich. Kurz darauf entschied der Schiedsrichter erneut nach einem langen Freistoß von der Mittellinie auf Elfmeter. Wieder eine sehr kuriose Entscheidung. Wangen verwandelte diesen Strafstoß noch einmal sicher und ging mit 1:2 in Führung. Isny warf noch mal alles nach vorne, konnte aber kein Tor mehr erzielen. 

Zwei sehr zweifelhafte Elfmeter sowie eine fragwürdige Abseitsentscheidung bringen Wangen den Sieg. Allerdings konnte der FC auch spielerisch selbst nicht überzeugen und tat sich auf dem tiefen Platz schwer. 

Tore: 0:1 Dominik Pfanz (61.), 1:1 Marcel Mariner (80, FE), 2:1 Luis Müller (87., FE)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot Akkas (77.), Gelb-Rot Baysal (89.)

Aufstellung: Guiseppe Mastroianni, Serhat Akkas, Adrian Bodenmüller, Dominik Pfanz, Matthias Gorgol (89. Jonas Schmuck), David Berg, Fabian Rau, Stefan Huber, Emre Alagäz (66. Jan Raab), Said Tarhan, Ardit Mjekici (79. Daniel Bixenmann)

2020/2021 Spieltag 7

FC Isny – SV Waltershofen 3:1 (2:0)

Sonntag, 11.10.2020, 15:00 Uhr, Kunstrasen Isny

Zweites Spiel, zweiter Sieg für Neu-Coach Tommy Gace 

Nach dem 2:1 Sieg gegen Lindenberg in der Vorwoche, konnte der FC Isny auch im zweiten Spiel unter Trainer Tommy Gace gegen den SV Waltershofen gewinnen. 

Im Vergleich zur Vorwoche schmerzte vor allem der Ausfall von Dominik Pfanz, der gelb- rot gesperrt war. Für ihn rückte Fabi Rau in die Startelf, der dem Spiel von Anfang an den Stempel aufdrücken konnte. Im Tor musste verletzungsbedingt auf den Torwart der zweiten Mannschaft Giuse, der Oktopuss, Mastroani zurückgegriffen werden. Er machte seine Sache auch das ganze Spiel sehr gut. Nur mit seiner Ausstrahlung verhinderte er viele Waltershofener Angriffe, wodurch er einen sehr ruhigen Arbeitstag hatte. 

Gegen die robusten Waltershofener ging es vor allem darum lange Bälle zu vermeiden und ein schnelles Spiel aufzuziehen. Es gelang aber zuerst nur bedingt. 

So gab es in der ersten Halbzeit sehr wenige Chancen auf beiden Seiten. In der 39. Mi- nute konnte sich aber Matthias Gorgol im 16-er ein wenig Platz verschaffen und knallte das Ding aus 13 Meter ins rechte lange Eck. Der Knoten schien geplatzt, denn bereits 4 Minuten später klingelte es erneut. Fabi Rau schoss das 2:0, was auch gleich den Halbzeitstand wiederspiegelte. 

In der zweiten Halbzeit war nur ein wenig mehr offensiver Spielfluss erkennbar. Es wurde vermehrt schnelle Kombinationen nach vorne gesucht und man konnte sich einige gute Chancen herausspielen. Obwohl man mehrmals alleine auf den Torwart zulief, fiel aber kein weiterer Treffer. In der 87.Minute konnte dann Ardit Mjkiqi endlich den Deckel auf die Partie draufmachen, nachdem er alleine vor dem Torwart einschob. Dies wäre aber schon früher möglich gewesen. 

Nichtsdestotrotz war es ein überzeugender Sieg des FC Isny.

2020/2021 Spieltag 6

FC Lindenberg – FC Isny 1:2 (0:2)

Sonntag, 04.10.2020, 15:00 Uhr, Kunstrasen Lindenberg

FC Isny gewinnt nach Trainerwechsel 2:1 gegen Lindenberg

Nachdem der FC Isny sich unter der Woche von Trainer Simon Stiller getrennt hatte, stand nun Tommy Gace am Wochenende beim Spiel gegen den FC Lindenberg an der Seitenlinie.

Durch die kurze Vorbereitungszeit konnte natürlich nicht an allen Schrauben gedreht werden, die ein wenig locker saßen. Deshalb lag der Fokus im Spiel auf einer gesicherten Defensive und unbändigen Willen. Aufstellungstechnisch änderte sich nicht sehr viel im Vergleich zur Niederlage gegen Röthenbach. So wurden nur Luca Locher, Robert Magos, Fabi Rau und Emre Alagöz durch Matthias Gorgol, Domi Pfanz, Marc Ludwig und Jonas Schmuck ersetzt. 

Vom Anpfiff ab war Feuer zu spüren und man motivierte sich gegenseitig. So konnte bereits nach 3 Minuten das 1: 0 durch Ardit erzielt werden. Nach erfolgreichem Ballgewinn im Mittelfeld gelangte der Ball durch 3 schnelle Kontakte zu Jonas Schmuck auf die Außenbahn. Dieser legte den Ball quer auf Ardit, der einen Gegenspieler austanzte als wäre er Ronaldinho persönlich, und versenkte ihn dann gekonnt im kurzen Eck. 

Danach tasteten sich beide Mannschaften ab. Die Defensive des FC I kam nur gelegentlich durch lange Bälle in Bedrängnis, aber selbst daraus entwickelte sich nichts ernst zunehmendes. In der 30 Minute musste Torwart Sasha verletzungsbedingt den Platz verlassen und wurde durch Maxi Petzel ersetzt. Dieser konnte gleich eine 1:1 Situation souverän klären, blieb ansonsten aber kaum gefordert. 

Kurz vor der Halbzeit eroberte Matze Gorgol auf der linken Außenbahn den Ball, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und brachte eine Flanke perfekt in die Mitte. Dort lief Ardit perfekt ein und netzte aus kurzer Distanz wieder ein zum Halbzeitstand. 

In der zweiten Halbzeit verlor der FC I ein wenig die Kontrolle in der Offensive. Defensiv stand man weiterhin gut, obwohl der FC Lindenberg nun besser ins Spiel kam. Gute Chancen konnte sich der Gegner aber weiterhin nicht erspielen. Lediglich nach einem individuellen Abwehrschnitzer konnte der FC L auf 1:2 verkürzen.

Offensiv fehlten nun die letzte Konzentration und Durchschlagskraft. Hier gilt es in den kommenden Wochen anzusetzen. 

Durch den engen Spielstand kamen für den FC in der Nachspielzeit leider noch zwei gelb-rote Karten hinzu, die sich aus Fouls entwickelten.

Tore: 0:1, 0:2 Ardit Mjekici (03., 45.), 1:2 Maximilian Orgis (59.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot Hammer (77.), Gelb-Rot Bajrami (93,), Gelb-Rot Pfanz (95.)

Aufstellung: Sascha Parmakovic (30. Maximilian Petzel) – Serhat Akkas, Adrian Bodenmüller, Dominik Pfanz, Matthias Gorgol (45. Jan Raab), David Berg, Stefan Huber (78. Fabian Rau), Marc Ludwig, Jonas Schmuck (62. Fatjon Bajrami), Said Tarhan, Ardit Mjekici

News Verein

Fußball-Feriencamp 2021

Direkt zum Anmeldeformular

Interview mit dem neuen Trainerteam

Warum hast du dich für unseren Verein entschieden und was sind deine Ziele mit dem FC Isny? 

Johannes: Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt. Die Zusammenarbeit mit Domi, die junge Vorstandschaft, die Infrastruktur um den Verein herum. Ich wollte nicht „irgendeinen“ Verein trainieren und habe bewusst das ein oder andere Angebot abgesagt. Beim FC Isny hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl und wir werden alles tun, um den Verein wieder nach oben zu bringen.

Dominik: Ich habe mich für den Trainerposten beim FC Isny entschieden, da ich mich bereits als Spieler in diesem Verein sehr wohl fühle. Das gesamte Umfeld, Trainings- und Spielbedingungen sowie die Zusammenarbeit mit der jungen Vorstandschaft können die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft in Verbindung mit einem baldigen Aufstieg stellen. Das ist auch das ausgegebene Ziel für uns als Trainerteam und den Verein.

Mit der Vorstandschaft zusammen bildet ihr ein sehr junges Team. Wie läuft die Zusammenarbeit zwischen euch ab und wie zufrieden bist du mit den bisherigen Saisonvorbereitungen?

Johannes: Richtig, ich denke das ist grundsätzlich eine Ausrichtung, die sich jeder Verein wünscht. Mit einem jungen und ehrgeizigen Team, konstruktiv zu arbeiten. Da habe ich mit Domi einen an der Seite, mit dem ich sowohl fußballerisch als auch menschlich auf einer Wellenlänge bin. Wir sind uns einig, dass die Vorbereitung sehr ambitioniert ablaufen wird – die Fitness ist ein wichtiger Faktor im Fußball.

Dominik: Wir sind ein junges, sehr dynamisches Team, welches regelmäßig (aktuell via digitalen Besprechungen) im Austausch steht und sich auf Augenhöhe austauscht. Mit der Vorstandschaft sowie unserem sportlichen Manager Daniel sind wir für die aktuelle/nächste Saison gewappnet und hoffen, dass die Saisonvorbereitung bald auch auf dem Platz starten kann. Die Vorbereitungen auf die Beendigung der Vorrunde sowie die Rückrunde waren aufgrund der Pandemie bisher nicht durchführbar.

Gerade wird das Vereinsheim noch saniert. Wie siehst du die Infrastruktur- und Trainingsbedingungen in Isny?

Johannes: Das Vereinsheim ist klasse – grundsätzlich ist das Vereinsheim die Basis eines jeden Vereins – ich freue mich schon auf das ein oder andere Radler dort.  Allgemein passen die Strukturen. Vereinsheim, Kunstrasenplatz, Stadion und der Staff ums Team herum. Ein Trainingslager wurde letztes Jahr abgehalten – wir haben also alles was das Fußballerherz begehrt.

Dominik: Ein Vereinsheim ist für jeden Verein eine Bereicherung. Toll, dass hier eine Sanierung möglich gemacht wurde. So kann nach dem Training/Spiel manche Situationen analysiert, oder einfach nur in gemütlicher Runde ein Bier getrunken werden. Wir nutzen das Vereinsheim u.a. am Abschlusstraining für die Spielerversammlungen und werden dort von unserer Gitti sowie den Spielerfrauen sehr gut bekocht. An Spieltagen freuen wir uns über jeden Fan, welcher nach dem Spiel noch den Weg ins Badstüble findet.  Die Infrastruktur des FC Isny ist mit einem Kunstrasenplatz, Trainingsplatz, Flutlicht, Stadionplatz und 2 Sporthallen hervorragend geeignet. So können wir zum Beispiel bereits früh in die Vorbereitung zur Rückrunde starten, wenn der ein oder andere Verein noch nicht auf den Platz kann. Übrigens starten wir auch mit 4 Jugendspielern, welche wir in den Herrenbereich hochgezogen haben. Lukas, Gökan, Kaan und Marius haben sich in den Jugendspielen gezeigt und werden neben der A-Jugend im Herrenbereich mit uns trainieren.

Die Jugend soll weiterhin in den Fokus rücken, sodass wir zukünftig weitere Herrenspieler aus der eigenen Jugend gewinnen können.

Durch die aktuelle Corona-Situation weiß aktuell niemand, wie und wann es wirklich weitergeht. Wie plant ihr die Vorbereitung und was macht ihr, um die Jungs bei Laune zu halten? 

Johannes: In den kommenden Wochen werden wir den Fokus auf die Fitness legen. Die Jungs werden zwei- bis dreimal die Woche zum Laufen gehen. Zusätzlich werden wir über Cybertrainings an den körperlichen Dingen arbeiten, so dass wir topfit sind, sobald wir wieder auf den Platz dürfen. Und dann kommt endlich der Ball wieder hinzu.

Dominik: In der aktuellen Lage zeigt sich bei wem das Herz wirklich für den Fußball schlägt und wer Spaß an seinem Hobby hat. Sehr vielen Spielern fehlt das Fußballspielen, aber es gibt leider auch Spieler, welche sich in dieser Zeit umorientieren. Um die Spieler bei Laune zu halten stellen wir in Aussicht, dass wir nun die Grundlage, Ausdauer und Kraft für eine baldige Trainingsaufnahme schaffen, um uns dann auf dem Platz dem wirklichen Fokus widmen: Fußball spielen. Die genannten Einheiten finden in Form von Laufeinheiten mit einer App statt und wöchentlich trainieren wir via Zoom gemeinsam zu Videos von bekannten Fitnesstrainern/innen. Sollte es möglich sein, so werden wir bald in kleineren Gruppen bereits das Training unter Einhaltung des Hygienekonzepts auf dem Platz starten.

Willst du den FC Isny Fans noch etwas auf den Weg geben?

Johannes: Ich freue mich brutal auf unser Projekt. Kommt vorbei und schaut euch die Spiele an. Wir werden alles dafür tun, dass ihr dann wiederkommt.

Dominik: Wir sind stolz und dankbar treue Fans zu haben und wir freuen uns genauso wie Ihr auf baldige Fußballspiele mit Zuschauern. Eure Unterstützung wird von unserem jungen Team und dem ganzen Verein sehr geschätzt. Wir werden versuchen uns in Form von gewonnen Spielen und ansehnlichen Fußball zu bedanken.

 

Unser neues Trainerteam:

 

Johannes Landerer kommt vom TSV Kottern zu uns, wo er noch bis Ende der Saison die A-Jugend trainiert. Im jungen Alter wechselte er von seinem Heimatverein SV Heiligkreuz zum FC Sonthofen und stieg dort in die Bayernliga auf. 2013 wechselte er dann zum TSV Kottern und stieg ebenfalls in die Bayernliga auf. Dabei schoss er 59 Tore in knapp 130 Pflichtspielen. Durch mehrere Verletzungen hörte er vor 2 Jahren selbst mit dem Fußballspielen auf und startete seine Trainerlaufbahn. Derzeit macht Johannes noch UEFA B Lizenz.

 

 

 

 Foto:Ralf Lienert

 

Dominik Pfanz besitzt die UEFA B Lizenz und hat bereits u. a. in Kempten die Junioren trainiert. Er ist in Isny sicherlich kein Unbekannter und geht nun in die fünfte Saison bei uns. Als Spieler wird er dem FC ebenfalls erhalten bleiben und ist somit der „aktive“ Part auf dem Platz, während Johannes an der Linie coachen wird. Dominik war als Spieler unter anderem für den FC Kempten, FC Sonthofen sowie den TV Bad Grönenbach jahrelang höherklassig aktiv.

 

 

 

Go to top