SV Gebrazhofen – FC Isny 6:0 (3:0)

Sonntag, 22.08.2021, 15:00 Uhr, Sportplatz Gebrazhofen

FC Isny geht in Gebrazhofen unter

Viel vorgenommen hatten sich die Mannen um das Trainerduo Johannes Landerer und Dominik Pfanz, die beide an der Seitenlinie coachten, nachdem Letztere verletzungsbedingt mehrere Wochen ausfällt. Jedoch konnte man leider kaum etwas von dem Umsetzen, was man eigentlich auf dem Sportplatz in Gebrazhofen zeigen wollte. Von Beginn an machte die Heimmannschaft das Spiel und erzeugte viel Druck rund um den Isnyer Strafraum und kam folgerichtig über die schnellen Außenspieler zum Führungstreffer nach sehr schwachem Defensivverhalten in der Isnyer Hintermannschaft.

Sichtlich geschockt vom frühen Rückstand wirkte die Mannschaft verunsichert und es fehlte in allen Situationen die Willensstärke und das nötige Selbstvertrauen – man lief nur hinter her und nur selten konnte man in den Zweikämpfen Paroli bieten. So war es erneut eine Unachtsamkeit in der Defensive, bei der der Ball nicht geklärt wurde und der gegnerische Stürmer eiskalt verwandelte.

Nur kurze Zeit später setzte sich wieder zwischen Abwehr und Mittelfeld ein Spieler von Gebrazhofen durch und fackelte nicht lange – was das 3:0 durch einen satten Flachschuss ins linke Eck zur Folge hatte. 

Erst jetzt taten die Isnyer etwas mehr fürs Spiel und verlagerten zumindest das Spielgeschehen aus der eigenen Hälfte. Zum Pausentee lag man bereits mit drei Toren zurück und die Trainer waren sichtlich verärgert, da es in Sachen Einstellung und Leidenschaft an diesem Tag bei allen Spielern mangelte. Nach dem Seitenwechsel dann die beste Phase der Isnyer Mannschaft in der man 10 Minuten lang versuchte Fußball zu spielen und auch zu zwei Chancen kam – eine davon parierte der gegnerische Torspieler glänzend. Während dieser Phase allerdings kassierte man das vierte Gegentor nach erneut schlechter Zuordnung in der Defensive und einem gescheiterten Klärungsversuch. Das war zeitgleich auch die endgültige Entscheidung – die Mannschaft gab sich zwischenzeitlich auf und die fehlende Abstimmung im Mittelfeld sowie die Rückwärtsbewegung zeigten die Schwächen an diesem Tag erneut auf – weswegen Gebrazhofen nach einem Konter auch das 5:0 erzielte.

Infolgedessen war es für die Isnyer Mannschaft ein gebrauchter Nachmittag und man kassierte sogar kurz vor Schluss das 6:0 was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Go to top