SV Fronhofen - FC Isny 3:4 n.E. (0:0)
Samstag, 04.04.2015, in Fronreute

FC Isny im Viertelfinale
Der sehr tiefe Platz war bei leichtem Regen und 5° C von Minute zu Minute schwerer zu spielen. Die klareren Chancen hatte der FC Isny, wenngleich auch die Fronhofener das ein oder andere mal vor das Gästetor kamen, ohne jedoch in der 1. Halbzeit zu einer klaren Torchance zu kommen. Der FC Isny erspielte sich etliche zwingende Torchancen, ohne ein Tor zu erzielen. Viele Schüsse wurden auf der Fronhofener Linie geklärt. Fronhofen hatte nach der Pause 2 klare Torchancen. Ein Ball ging am Tor vorbei, den anderen parierte Dennis Wollny. Das Spiel wurde härter und härter. Etliche Fronhofener standen vor der gelb-roten Karte. Nur einer von ihnen musste fast mit dem Schlusspfiff vom Platz. Der FC Isny drückte am Ende stark auf das Siegtor, welches aber nicht gelingen wollte. Nach 90 Minuten stand es immer noch 0:0.

Im Elfermeterschießen hielt zunächst der klasse Torspieler Dennis Wollny den ersten Schuss, Jochen Klotz schoss dann drüber. Danach verwandelten alle Isnyer ihren Elfer, während ein Fronhofener verschoss.

Am Ende ein verdienter Sieg der Isnyer. Das hätte man aber schneller haben können!

Jetzt geht es im Pokalviertelfinale am Mittwoch, 22. April, auswärts gegen den Sieger aus dem Spiel SV Bergatreute - SV Vogt (wird am 15. April nachgeholt).

Aufstellung:
Dennis Wollny - Serhat Akkas, Marc Ludwig, Manuel Krattenmacher, Dominik Pfanz (46. Jochen Klotz), Tobias Baumann, Jan Raab, Nico Schüle, Christian Saitner (80. Matthias Güttinger), Chris Schmähl, Philipp Ludwig (46. Luca Locher)
Bank: Michael Schmähl - Björn Ludwig

Trainer: Markus Giuliani, Co-Trainer: Michael Kinzelmann
Betreuer: Lukas Algner

Elfmeterschießen:
Den 1. Elfer von Fronhofens Benjamin Thoma hält Isnys Dennis Wollny.
Den 2. Elfer schießt Isnys Jochen Klotz über die Querlatte.
1:0 Andreas Amann
1:1 Matthias Güttinger
2:1 Martin Kemmer
2:2 Manuel Krattenmacher
3:2 Steffen Bodenmüller
3:3 Jan Raab
Ein Fronhofener schießt an den linken Torpfosten.
3:4 Nico Schüle verwandelt zum Sieg

Schiedsrichter: Roland Höfle (TSV Tettnang), Zuschauer: 100

Mi, 18.02.2015, 19.30 Uhr, Kunstrasen Isny:
    FC Isny - SG Kißlegg  1:2 (0:1)
    0:1 M. Schneider (28.), 0:2 M. Riedesser (54.)
    1:2 Jan Raab (85.)

Sa, 21.02.2015, 15.00 Uhr, Friedrichshafen:
    VfB Friedrichshafen – FC Isny  2:1 (1:0)
    1:0 Ersin Sanli  (46.), 2:0 Ersin Sanli (52.)
    2:1 Simon Jerger (76. direkter Freistoß
)

Mi, 25.02.2015, 19.00 Uhr, Weiler:
    FV Rot-Weiß Weiler  – FC Isny  0:5 (0:2)
    0:1 Chris Schmähl (43.), 0:2 Chris Schmähl (45.)
    0:3 Simon Jerger  (52.), 0:4 Simon Jerger  (56.)
    0:5 Luca Locher   (71.)

Sa, 28.02.2015, 14.30 Uhr, Oberzell:
    SV Oberzell - FC Isny  1:0 (0:0)
    1:0 Elmedin Dedic (75.)

Mi, 04.03.2015, 19.00 Uhr, Kunstrasen Isny:
    FC Isny  - TSV Ratzenried 1:1 (1:1)
    0:1 Tim Widmann (6.), 1:1 Luca Locher (42.)

Sa, 07.03.2015, 15.00 Uhr, Kunstrasen Isny:
    FC Isny  - TSV Rot a.d Rot 0:3 (0:3)
    0:1 Benjamin Friedrich (26.), 0:2 Heiko Friedrich
    (36.), 0:3 Heiko Friedrich (39., Foulelfmeter)

Mi, 11.03.2015, 19.00 Uhr, Aitrach:
    SG Aitrach/Tannheim - FC Isny 1:4 (1:0)
    1:0 Markus Rock (42.)
    1:1 Chris Schmähl (75.)
    1:2 Matthias Güttinger (79.)
    1:3 Björn Ludwig (83.)
    1:4 Michael Schmähl (87.)

FC Unitas gewinnt Hallenfußballturnier um den Adolf-Wälder-Pokal

Freitag, 9. Januar bis Sonntag, 11. Januar 2015 in der Rotmoossporthalle Isny

2015 AH-Turnier Siegerteam Unitas

Bis zum Schluss hart kämpfen musste das Team von FC Unitas, ehe es endlich den begehrten Adolf-Wälder-Pokal in Empfang nehmen konnte. Denn auch in diesem Jahr wurde deutlich, dass sich das Niveau im AH-Hallenfußball weiter positiv entwickelt hat. Dass es keine großen Unterschiede mehr zwischen den einzelnen Vereinen gibt, ob mit bekanntem Namen oder aus unterschiedlichen Ligen.

Das mussten spätestens in der Zwischenrunde ehemalige Turniersieger wie Köfem Szekesfehervar, Express Budapest. der FC Lindenberg und Türk Isny erfahren. Dafür brachten andere Vereine frischen Wind in das Turnier. Erfreulicherweise auch Teams, für die es die erste Turnierteilnahme war. Eine Entwicklung, die den Hallenfußball sicherlich positiv beeinflusst. So positiv ging es dann auch im Viertelfinale weiter, um den Einzug in das Halbfinale wurde erbittert gekämpft. Aber bei allem Einsatz blieb das Fairplay bestimmend. Vorjahressieger FC Flehingen erreichte mit einem Erfolg über Express Budapest, dem späteren Siebten, das Halbfinale, gefolgt vom überraschend starkem SV Maierhöfen, der sich gegen den Achten SV Eggenthal erfolgreich durchsetzte. Viel Mühe hatte FC Unitas gegen das nächste Überraschungsteam von Türkgücü Allgäu, das am Ende den sechsten Platz belegte. Für den Fünften FC Isny war Wacker Biberach die Endstation.

Im Halbfinale schaffte dann der SV Maierhöfen den Sieg gegen Wacker Biberach, während sich im anderen Spiel FC Unitas gegen Pokalverteidiger FC Flehingen durchsetzte. Im Spiel um Platz drei unterlag Wacker Biberach dann gegen den FC Flehingen. Für Biberach setzte sich somit die Serie fort, fast immer unter den letzten Vier zu sein, aber noch nie das Turnier gewonnen zu haben. Vom Ergebnis her klar der Erfolg von FC Unitas im Endspiel gegen den SV Maierhöfen. Hier gab am Ende die größere Erfahrung den entscheidenden Ausschlag, denn auch FC Unitas brauchte mehrere Anläufe zum letztendlich verdienten Erfolg.


Der FC Isny bedankt sich bei allen Teilnehmern und Zuschauern sowie ganz besonders bei den Schiedsrichtern, den Organisatoren und den zahlreichen Helfern.

Platzierungen:
1. FC Unitas
2. SV Maierhöfen    
3. FC Flehingen
4. Wacker Biberach
5. FC Isny
6. Türkgücü Allgäu
7. Express Budapest
8. SV Eggental

Bericht: Theo Suchert, Fotos: Wolfgang Richard

300 Mitglieder, Freunde, Gönner, Sponsoren und Ehemalige des FC Isny feierten am 15. November im Isnyer Kurhaus am Park das 90-jährige Bestehen vom Fußballverein Isny e.V.

FCI 90 05 Schlappe 4 Conni
Nach der Begrüßung durch Vorstand Konrad Schüle und Grußworten von Bürgermeister Rainer Magenreuter bat Moderator Klaus Bühler den Ehrenpräsidenten Gebhard "Schlappe" Mayer auf die Bühne. Mit vielen Anekdoten ließ er die wechselvolle Geschichte des FC Isny lebendig werden. Sein mit viel Applaus bedachter Vortrag gipfelte im Ausspruch "Ich bin stolz, ein FCler zu sein!".

FCI 90 24 AH
Anschließend gab es genügend Zeit, sich bei Essen und Trinken mit anderen Gästen über gemeinsame Erlebnisse auszutauschen, alte Bilder zu betrachten und die neue Festschrift durchzublättern.

Etlichen langjährigen Mitgliedern wurden dann durch die Vorstände Thomas Tronsberg und Konrad Schüle sowie Geschäftsführer Wolfgang Richard die silberne bzw. goldene Vereins-Ehrennadel und eine Urkunde überreicht.

FCI 90 08 Ehrung Silberne beschnitten
Die silberne Ehrennadel für (von links) Hans Rudhart,
Jürgen Gut, Diemut Mayer, Hans-Peter Albrecht, Brigitte Schiller, Bernd Hermann, Irene Mayer, Günther Lubrich, Johann Stolz.

Weiterlesen ...

Go to top