SV Wolfegg - FC Isny 0:5 (0:2)

Dienstag, 03.10.2017, 15:00 Uhr, Wolfegg

Deutlicher Sieg der Isnyer

17 18 Pokal 4 Wolfegg IsnySchon kurz nach Spielbeginn versprang bei einem Wolfegger Rückpass zum Torhüter der Ball, Gästespieler Güttinger war aufmerksam und netzte zur frühen Führung des FC Isny ein. Kurz darauf hatte erneut Güttinger eine Riesenchance, schoss aber im 1:1 mit dem Torhüter direkt auf diesen. Wolfegg war nicht geschockt, sondern setzte nun die Isnyer unter Druck. Es gelang aber nicht, den Ball über die Linie zu befördern. Einmal kratzte Huber den Ball von der Linie. Dann servierte Baumann einen perfekten Ball auf Güttinger und dieser erhöhte schon nach 25 Minuten auf 0:2. Die Wolfegger probierten mit gekonntem Passspiel die Stürmer in Szene zu setzen, doch entweder wehrten die Gäste stark ab oder es fehlte das Glück.
Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel gehörte Wolfegg, welches mit Vehemenz auf den Anschlusstreffer drückte, der aber nicht gelingen wollte. Stattdessen erzielte David Berg das 0:3. Nachdem der eingewechselte Memedov aus kurzer Distanz das leere Tor nicht traf, machte es 5 Minuten später Berg besser und netzte den Pass von Memedov sicher ein. Keine 3 Minuten später vollendete Berg mit dem 0:5-Endstand seinen lupenreinen Hattrick.
Das Ergebnis in dieser Höhe spiegelt nicht das wirkliche Kräfteverhältnis wieder, sondern ist ein Ausdruck der guten Chancenverwertung der Isnyer, was in den letzten Bezirksligaspielen wirklich nicht der Fall war. Liveticker

Tore: 0:1, 0:2 Matthias Güttinger (4., 25.), 0:3, 0:4, 0:5 David Berg (64., 80., 83.)

Aufstellung: Giuseppe Mastroianni – Tobias Baumann, Björn Ludwig (C), Stefan Huber, Michael Riedesser, Nico Schüle, Tolga Korkmaz (64. Erhan Memedov), Philipp Ludwig (84. Martin Piontek), Lamin Samatech (46. Burak Altas), Matthias Güttinger, David Berg
Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Jan Wenzel (Eriskirch), Zuschauer: 150

 

FC Isny – SV Seibranz 0:2 (0:1)

Samstag, 30.09.2017, 17:00 Uhr, Rainstadion Isny

Dritte Heimnierlage in Folge

Diesmal war mehr Leben im Spiel der Isnyer, die sich dennoch erneut geschlagen geben mussten.
Spielbericht auf Fupa

Tore: 0:1 Pascal Pohl (20.), 0:2 Robin Scheerer (58. FE)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Said Tarhan (79., grobes Foulspiel) und Philipp Zollikofer (84., Tätlichkeit)

Aufstellung: Giuseppe Mastroianni – Björn Ludwig (C, 68. Tobias Baumann), Nils Bühler, Said Tarhan, Stefan Huber (73. Burak Altas), Michael Riedesser, Nico Schüle (65. Philipp Ludwig),Tolga Korkmaz, Matthias Güttinger, Lamin Samatech, David Berg

Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Kevin Popp (Biberach)

Zuschauer: 150

Herzlichen Dank an unseren Spieltag-Sponsor Volksbank Allgäu-Oberschwaben

 

FC Isny – TSV Tettnang 1:4 (0:1)

Samstag, 23.09.2017, 17:00 Uhr, Rainstadion Isny

Isny verliert erneut zuhause

Durch einfache Fehler muss sich der FC gegen Aufsteiger TSV Tettnang verdient mit 1:4 geschlagen geben. Die Mannschaft aus Isny wirkte dabei teilweise völlig leblos.
Bereits nach vier Minuten gingen die Gäste aus Tettnang in Führung. Wieder einmal durch eine Standardsituation. Der Gegner legte den Ball beim Freistoß flach an der Mauer vorbei und Nils Maurer erzielte das 0:1. Tettnang attackierte früh und zwang Isny zu vielen Ballverlusten. Kaum ein vernünftiger Spielzug war vom FC zu sehen und so erspielte man sich auch keine Chancen. Als Matthias Güttinger dann kurz vor der Halbzeit nach einem klaren Foulspiel im gegnerischen Sechzehner zu Fall kam, blieb der Pfiff des Unparteiischen aber leider aus. So ging es verdient mit 0:1 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit wurde es dann die ersten paar Minuten besser und Isny versuchte zu spielen. Doch wieder einmal verlor man den Ball in der Vorwärtsbewegung an der Mittellinie und lud den Gegner förmlich zum Kontern ein. Dieser setzte sich über außen gut durch und Raphael Weiß erzielte per Kopf das 0:2. Trainer Uwe Hansen reagiert und brachte einen Stürmer für einen Abwehrspieler. Doch Tettnang bestimmte nun das Spiel und führte Isny teilweise vor. Nach einem Eckball landete der Ball bei Jörg Dannecker, dieser wurde nicht attackiert und erzielte von der Strafraumkante aus das 0:3. In der 74. Minute zeigte der FC dann erneut, wie man es nicht machen sollte. Völlig ohne Druck wurde der Gegner in der eigenen Hälfte angespielt und förmlich zum Torschießen eingeladen. Nils Maurer ließ sich da nicht zwei Mal bitten und erhöhte auf 0:4. Nach einem Foul an David Berg verwandelte Tolga Korkmaz den fälligen Elfmeter zum 1:4-Endstand. Tettnang war von Beginn an aggressiver und wirkte geistig frischer. Isny macht immer wieder die gleichen Fehler und sah gerade bei Standards erneut sehr schlecht aus. Auf der einen Seite dauert die Zuordnung zu lange, auf der anderen wirkt es oft so, als wollen viele Spieler nicht verteidigen. Ein schlechtes Passspiel und das nicht vorhandene Spiel ohne Ball führt dann zu solchen Resultaten.

Tore: 0:1 Nils Maurer (04.), 0:2 Raphael Weiß (51.), 0:3 Jörg Dannecker (61.), 0:4 Nils Maurer (74.), 1:4 Tolga Korkmaz (FE, 86.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Marius Wiest (78.)

Aufstellung: Philipp Netzer – Tobias Baumann (C), Michael Riedesser, Tolga Korkmaz, Matthias Güttinger, Leonhard Glasl, Philipp Ludwig (46. Burak Altas), Stefan Huber (58. David Berg), Nico Schüle, Nils Bühler, Said Tarhan

Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: David Kaiser (SV Erlenmoos)

Zuschauer: 150

Herzlichen Dank an unseren Spieltag-Sponsor Schüle Reisen Touristik

 

FC Isny – SV Beuren 1:3 (0:3)

Sonntag, 17.09.2017, 15:00 Uhr, Rainstadion Isny

FC verliert abermals gegen Beuren

Bereits nach 14 Minuten führte der SV Beuren mit 0:3 in Isny. Isny kann sich nur schwer in die Partie zurückkämpfen und Beuren gewinnt am Ende verdient mit 1:3.
Bereits nach sechs Minuten musste Torhüter Philipp Netzer das erste Mal hinter sich greifen. Wie auch die Wochen zuvor sah der FC nach Standards sehr schlecht aus. Eine scharfe Ecke von Beuren verwertete Johannes Freiberg zum 0:1. Nur drei Minuten später genau die gleiche Situation, nur dieses Mal war es Markus Prinz, der auf 0:2 erhöhte. Der FC, sichtlich geschockt, musste in der 14. Minute dann auch noch das 0:3 hinnehmen. Nach einem einfachen Ballverlust an der Mittellinie war Spielertrainer Marco Mayer außen durch. Seine scharfe Hereingabe konnte Torhüter Philipp Netzer zwar noch abwehren, doch der Abpraller sprang Tobias Baumann so unglücklich ans Bein, dass der Ball irgendwie im eigenen Tor landete. Danach erspielten sich die Beurener weitere Chancen und Isny hatte Glück, nicht höher zurückzuliegen. Erst nach etwa 30 Minuten kam der FC ins Spiel. David Berg vergab dabei gleich zwei Mal frei vor Torhüter Moritz Birker die große Chance zum Ausgleich und so ging es mit 0:3 in die Pause.

Nach der Halbzeit schaltete Beuren sichtlich einen Gang zurück und überlies den Isnyern das Spiel. Zählbare Chancen waren aber Mangelware. Durch einen abgefälschten Freistoß von Tolga Korkmaz gelang den Isnyern dann doch noch der Anschlusstreffer. Wer nun dachte, dass der FC sich noch mal aufbäumt, lag leider falsch. Beuren verteidigte diszipliniert und Isny agierte gerade in der Offensive zu einfallslos. So siegen die Beurener erneut verdient gegen Isny.

Tore: 0:1 Johannes Freiberg (06.), 0:2 Markus Prinz (09.), 0:3 Eigentor (14.), 1:3 Tolga Korkmaz (60.)

Aufstellung: Philipp Netzer – Tobias Baumann (C), Serhat Akkas (57. Tolga Korkmaz), Michael Riedesser, David Berg, Matthias Güttinger, Leonhard Glasl, Philipp Ludwig, Stefan Huber, Nico Schüle, Nils Bühler

Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Ingo Grieser (Immenried), Zuschauer: 350

Herzlichen Dank an unseren Spieltag-Sponsor Maler Butscher

Go to top