SV Mochenwangen FC Isny 0:2 (0:1)

Sonntag, 22.10.2017, 15:00 Uhr, Sportplatz Mochenwangen

Endlich wieder ein Dreier
Nachdem die Isnyer zuletzt zwei Mal in Folge in den letzten Minuten den Ausgleich kassierten, gelang ihnen in Mochenwangen endlich wieder ein Sieg.
Der FC ging früh in Führung. Nach einem schönen Pass auf Torjäger David Berg netzte der bereits nach sechs Minuten zur Gästeführung ein. Die Mochenwangener waren sichtlich geschockt und vertändelten immer wieder leichtfertig den Ball. Die Isnyer schafften es allerdings nicht, die Geschenke anzunehmen. Nach rund 25 Minuten wurde es dann ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einem Eckball von Isny konterten die Mochenwangener stark und hatten ihre erste richtige Torchance, doch Torhüter Philipp Netzer reagierte klasse. Isny versuchte immer wieder den Ball flach in die Spitze durchzustecken, doch oft wurden die Aktionen durch den Abseitspfiff des Schiedsrichters gestoppt. Nach einer Flanke hatte dann Lamin Samatech die Chance, die Führung auszubauen, doch er rauschte Millimeter am Ball vorbei. So blieb es beim 0:1 im ersten Durchgang.
Nach der Pause begann dann die Druckphase der Gastgeber. Doch Isny agierte defensiv sehr geordnet und ließ keine Chancen zu. Der am heutigen Tag bärenstark agierende Michael Riedesser gewann förmlich jeden Zweikampf im Mittelfeld und ließ dem Gegner keinen Raum zur Entfaltung. Als dann in der 66. Minute Manuel Schaaf nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah, ließ der Gästedruck nach. Nach einem schönen Konter legte David Berg dann auf Matthias Güttinger ab, der den Ball ins leere Tor schob. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits, aus Sicht des Verfassers eine klare Fehlentscheidung. So dauerte es bis zur 89. Minute, ehe David Berg mit einem schönen Schuss auf 2:0 erhöhte und die Partie zugunsten der Isnyer entschied. Hervorzuheben gilt es vor allem die starke Mannschaftsleistung an diesem Tag. Auch wenn spielerisch nicht alles funktionierte, agierten die Isnyer als starkes Team und nahmen somit auch verdient die drei Punkte aus Mochenwangen mit. Fupa

Tore: 0:1 David Berg (6.), 0:2 David Berg (89.)

Aufstellung: Philipp Netzer – Björn Ludwig (C), Nils Bühler, Adrian Bodenmüller, Stefan Huber, Michael Riedesser, Nico Schüle, Philipp Ludwig, Lamin Samatech (85. Matthias Güttinger), Malik Amadou (70. Franjo Strbac), David Berg (90. Erhan Memedov)

Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Yannick Berger (Untermarchtal), Zuschauer: 100

 

FC Isny SV Maierhöfen-Grünenbach 2:2 (2:0)

Sonntag, 15.10.2017, 15:00 Uhr, Rainstadion Isny

Unglücklicher später Ausgleich
17 18 10 Spielbericht Isny Maierhoefen
Nach starker Leistung hätte der FC Isny einen verdienten Sieg einfahren müssen, doch dem SV Maierhöfen gelang kurz vor Schluss der glückliche Ausgleich.
Der FC Isny begann druckvoll und spielte mutig nach vorne. Bereits nach elf Minuten konnte Philipp Ludwig den Ball nach einem Abpraller zur verdienten Führung einschieben. Kurz darauf setzte sich David Berg stark auf außen durch, seine flache Hereingabe hätte Michael Riedesser aus neun Metern nur noch einschieben müssen, doch sein Schuss ging übers Tor. Auch danach erspielte sich Isny die besseren Chancen, doch beste Gelegenheiten wurden wieder einmal ausgelassen. In der 39. Minuten kam dann endlich das verdiente 2:0. Nach einem schönen Spielzug spielte Lamin Samatech den mitgelaufenen David Berg an, der den Ball sicher im Tor der Maierhöfener unterbrachte. Mit 2:0 ging es auch verdient in die Pause, Maierhöfen hatte bis dato keinen einzigen Torschuss zu verzeichnen.
Direkt nach dem Wiederanpfiff lag der Ball dann wieder im Tor der Maierhöfener, doch der Schiedsrichter ent-schied richtigerweise auf Abseits. Danach wurde Maierhöfen etwas besser und die Isnyer vertändelten immer wieder leichtfertig den Ball. In der 72. Minute hatte erneut Michael Riedesser die Riesenchance, um den Sack zu zumachen, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Und so kam es, wie es kommen musste. Mit einem Pass in die Tiefe lief Wagner alleine durch und zimmerte den Ball ins Kreuzeck zum Anschlusstreffer. Nun spürten die Maierhöfener, dass noch etwas möglich war. Nach einem Eckball kam Patrick Zeh außen an den Ball. Sein Schuss flog unhaltbar ins lange Eck zum Ausgleich. Isny wachte nun wieder auf und wollte unbe¬dingt die drei Punkte. Nach einem Eckball kam Björn Ludwig im Sechzehner zum Schuss, doch Gäste¬torhüter Sandmaier reagierte glänzend und wehrte die letzte Chance der Gastgeber ab. So musste sich Isny mit nur einem Punkt zufriedengeben, bei besserer Chancenverwertung wäre dies allerdings ein klarer Sieg geworden. Spielbericht auf Fupa

Tore: 1:0 Philipp Ludwig (11.), 2:0 David Berg (39.), 2:1 Dominic Wagner (76.), 2:2 Patrick Zeh (87.)

Aufstellung: Philipp Netzer – Björn Ludwig (C), Nils Bühler, Adrian Bodenmüller, Stefan Huber, Michael Riedesser, Nico Schüle, Philipp Ludwig (72. Burak Altas), Lamin Samatech, Matthias Güttinger (77. Tolga Korkmaz), David Berg

Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Mehmet Arar (Ulm), Zuschauer: 300

 

FC Leutkirch FC Isny 2:2 (0:0)

Sonntag, 08.10.2017, 15:00 Uhr, Neues Stadion Leutkirch

Auswärtspunkt im Lokalderby
Nach starker kämpferischer Leistung stand der FC Isny kurz vor einem Auswärtssieg, doch dem FC Leutkirch gelang in der Nachspielzeit der nicht unverdiente Ausgleich.
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wollten die Isnyer endlich wieder punkten. Der Tabellenzweite aus Leutkirch ging allerdings als klarer Favorit in die Partie. Beide Mannschaften begannen die Partie mit viel Respekt und agierten zunächst etwas defensiver. Die Isnyer hatten zwar mehr Ballbesitz die erste Viertelstunde, doch Leutkirch war nach vorne klar gefährlicher. Nach 30 Minuten musste dann auch Torhüter Guiseppe Mastroianni ernsthaft eingreifen, als er einen Freistoß aus 20 Metern glänzend parierte. Bis zur Halbzeit hatte dann Leutkirch mehr vom Spiel, klare Torchancen gab es allerdings auf beiden Seiten nicht. So ging es gerecht mit 0:0 in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit wollten die Leutkircher dann unbedingt die Führung und attackierten die Isnyer früh in ihrer eigenen Hälfte. Isny stand allerdings gut geordnet und ließ so nichts zu. In der 61. Minute dann die 1:0-Führung für die Gastgeber. Nach einem Körperkontakt im Sechzehner zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, eine klare Fehlentscheidung. Daniel Biechele ließ sich die Chance aber nicht nehmen und erzielte die Führung für die Leutkircher. Kurz danach erzielte dann Adrian Bodenmüller nach einem Standard den gerechten Ausgleich. Leutkirch wurde nun offensiver und so ergaben sich für die Isnyer immer wieder Kontermöglichkeiten. Eine davon nutzte dann Burak Altas, der sich nach schönem Zuspiel von Leonhard Glasl stark durchsetzte und den Ball im langen Eck versenkte. Mit der letzten Aktion des Spiels kamen die Leutkircher dann aber doch noch zum Ausgleich. Nach einer Ecke erzielte Stützle irgendwie aus dem Gewühl heraus das 2:2. Bitter für die Isnyer so spät noch den Ausgleich hinnehmen zu müssen, über das ganze Spiel hinweggesehen aber eine gerechte Punkteverteilung. Fupa-Ticker

Tore: 1:0 Daniel Biechele (61., FE), 1:1 Adrian Bodenmüller (68.), 1:2 Burak Altas (88.), 2:2 Matthias Stützle (92.)

Aufstellung: Giuseppe Mastroianni – Björn Ludwig (C), Nils Bühler, Adrian Bodenmüller, Stefan Huber, Michael Riedesser, Nico Schüle, Philipp Ludwig (70. Simon Jerger), Tolga Korkmaz (70. Burak Altas), Lamin Samatech (87. Leo Glasl), David Berg (84. Matthias Güttinger)

Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Reinhold Erne (Bad Wurzach), Zuschauer: 100

 

SV Wolfegg - FC Isny 0:5 (0:2)

Dienstag, 03.10.2017, 15:00 Uhr, Wolfegg

Deutlicher Sieg der Isnyer

17 18 Pokal 4 Wolfegg IsnySchon kurz nach Spielbeginn versprang bei einem Wolfegger Rückpass zum Torhüter der Ball, Gästespieler Güttinger war aufmerksam und netzte zur frühen Führung des FC Isny ein. Kurz darauf hatte erneut Güttinger eine Riesenchance, schoss aber im 1:1 mit dem Torhüter direkt auf diesen. Wolfegg war nicht geschockt, sondern setzte nun die Isnyer unter Druck. Es gelang aber nicht, den Ball über die Linie zu befördern. Einmal kratzte Huber den Ball von der Linie. Dann servierte Baumann einen perfekten Ball auf Güttinger und dieser erhöhte schon nach 25 Minuten auf 0:2. Die Wolfegger probierten mit gekonntem Passspiel die Stürmer in Szene zu setzen, doch entweder wehrten die Gäste stark ab oder es fehlte das Glück.
Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel gehörte Wolfegg, welches mit Vehemenz auf den Anschlusstreffer drückte, der aber nicht gelingen wollte. Stattdessen erzielte David Berg das 0:3. Nachdem der eingewechselte Memedov aus kurzer Distanz das leere Tor nicht traf, machte es 5 Minuten später Berg besser und netzte den Pass von Memedov sicher ein. Keine 3 Minuten später vollendete Berg mit dem 0:5-Endstand seinen lupenreinen Hattrick.
Das Ergebnis in dieser Höhe spiegelt nicht das wirkliche Kräfteverhältnis wieder, sondern ist ein Ausdruck der guten Chancenverwertung der Isnyer, was in den letzten Bezirksligaspielen wirklich nicht der Fall war. Liveticker

Tore: 0:1, 0:2 Matthias Güttinger (4., 25.), 0:3, 0:4, 0:5 David Berg (64., 80., 83.)

Aufstellung: Giuseppe Mastroianni – Tobias Baumann, Björn Ludwig (C), Stefan Huber, Michael Riedesser, Nico Schüle, Tolga Korkmaz (64. Erhan Memedov), Philipp Ludwig (84. Martin Piontek), Lamin Samatech (46. Burak Altas), Matthias Güttinger, David Berg
Trainer: Uwe Hansen

Schiedsrichter: Jan Wenzel (Eriskirch), Zuschauer: 150

 

Go to top