TSV Ratzenried II - FC Isny II 2:2 (2:1)   - Die Zweite ist damit Tabellenelfter.

TSV Ratzenried    - FC Isny    1:4 (0:1)  - Die Erste ist Dritter.
Ein toller Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!

Damit ist die Saison 2017/2018 für die Aktiven beendet.

_____________________________________________________________________________

Die Vorbereitung zur neuen Saison 2018/2019 hat am 10. Juli begonnen.

Das erste Testspiel findet am Samstag, 14.07.2018, um 14 Uhr bei der DJK Memmingen statt. Das erste Heimspiel ist ein Test gegen einen Landesligisten, der nur mal kurz in der Bezirksliga war:
Sonntag, 22. Juli 2018, 18.00 Uhr: FC Isny - FV Biberach (Meister Bezirksliga Riß)

 

TSV Ratzenried FC Isny  1:4 (0:1)

Samstag, 09.06.2018, 17:00 Uhr, Ratzenried

Der FC Isny krönt seine Leistung mit dem 3. Platz

Nach 20 Minuten hatten die Gäste drei klare Chancen, doch erst in der 32. Minute erzielte Simon Weber die Führung. Nach der Pause schraubten nochmal Weber sowie Max Matteossus und David Berg das Ergebnis hoch, ehe die tapfer kämpfenden Ratzenrieder den Ehrentreffer erzielten. So siegte der FC Isny klar und beendet die Saison 2017/2018 mit einem hervorragenden 3. Tabellenplatz.

FuPa-Liveticker

Tore: 0:1 Simon Weber (32.), 0:2 Simon Weber (50.), 0:3 Max Matteossus (76.), 1:4 David Berg (52.)

Aufstellung: Michael Schmähl – Marc Ludwig, Tobias Baumann (53. Adrian Bodenmüller), Björn Ludwig (C), Nils Bühler (67. Max Matteossus), Stefan Huber (61. Liron Zeqai), Said Tarhan, Nico Schüle, David Berg, Simon Weber

Trainer: Uwe Hansen, Schiedsrichter: Daniela Kottmann (Altheim)

 

FC Isny – TSV Meckenbeuren 4:1 (2:1)

Sonntag, 03.06.2018, 15:00 Uhr, Rainstadion Isny

Der FC Isny beeindruckt im letzten Heimspiel

Aus der ersten Druckphase der Gäste befreite sich der FC Isny recht schnell und ging in Führung. Nach dem unmittelbaren Ausgleich konnte man kurz vor der Pause nachlegen und den Vorsprung nach dem Wiederanpfiff auf 3:1 ausbauen. Trotz Unterzahl gelang kurz vor Abpfiff sogar noch das 4:1.

FuPa-Liveticker

Tore: 1:0 Simon Weber (16.), 1:1 Kai Zoyke (17.), 2:1 Liron Zeqai (40.), 3:1 David Berg (52.), 4:1 Nils Bühler (89.)

Aufstellung: Michael Schmähl – Tobias Baumann (85. Philipp Ludwig), Björn Ludwig (C), Nils Bühler, Stefan Huber, Michael Riedesser, Nico Schüle (90. Max Matteossus), Tolga Korkmaz, David Berg, Liron Zeqai (46. Said Tarhan), Simon Weber (73. Marc Ludwig)

Trainer: Uwe Hansen, Schiedsrichter: Dennis Wahl (Biberach)

 

SG Kißlegg – FC Isny 3:1 (2:0)

Sonntag, 27.05.2018, 15:00 Uhr, Krumbach-Stadion Kißlegg

Kißlegg siegt im Derby

Nach einer schwachen ersten Halbzeit musste sich Isny am Ende mit 1:3 bei der SG Kißlegg geschlagen geben.

Bei strahlendem Sonnenschein und knapp 30 Grad war das Spiel der Isnyer in der ersten Halbzeit von vielen Fehlern geprägt. Immer wieder kamen einfachste Pässe nicht an oder es hat schlichtweg die Bewegung im Spiel gefehlt. Kißlegg wartete nur auf diese Fehler, welche Musa Gaye in der 20. Minute zur Führung nutzte. Auch danach wurde es nicht besser. Kißlegg erspielte sich war selbst keine Chancen, aber es reichte eben, auf die Fehler der Isnyer zu lauern, die nicht lange auf sich warten ließen. So war es Marcel Schneider, der einen katastrophalen Fehlpass zur 2:0-Führung der Kißlegger nutzte. Nun wachten die Isnyer endlich auf und spielten Fußball. Trotzdem kam gerade der letzte Pass oft nicht an und es ging mit 0:2 in die Halbzeit.

Trainer Uwe Hansen fand deutliche Worte und wechselte direkt drei Mal in der Pause. Danach ergab sich ein völlig anderes Bild. Isny dominierte den Gegner und spielte phasenweise herrlichen Fußball. Tolga Korkmaz verkürzte dann endlich in der 52. Minute verdient auf 2:1. Kißlegg kam danach kaum zum Verschnaufen und konnte sich oft nur mit Fouls helfen. Die Isnyer vergaben allerdings, wie in der Woche zuvor, beste Chancen und so schafften es die Kißlegger nach einem Konter auf 3:1 zu erhöhen. Trotzdem gaben sich die Isnyer nicht auf, der Ball wollte aber nicht ins Tor. So blieb es am Ende beim 3:1. Ein Punkt wäre am Ende definitiv verdient gewesen und hätte man so schon in der ersten Halbzeit gespielt, wäre sogar mehr drin gewesen.

Tore: 1:0 Musa Gaye (20.), 2:0 Marcel Schneider (37.), 2:1 Tolga Korkmaz (52.), 3:1 Marcel Schneider (71.)

Aufstellung: Giuseppe Mastroianni – Adrian Bodenmüller, Tobias Baumann, Björn Ludwig (C, 45. Nico Schüle), Nils Bühler, Robert Magos (45. Simon Weber), Stefan Huber, Michael Riedesser, Liron Zeqai (45. Tolga Korkmaz), Lamin Samatech, David Berg

Trainer: Uwe Hansen, Schiedsrichter: Maximilian Schmid (Unlingen)

 

Go to top